Aktuelles‎ > ‎Aus den Klassen‎ > ‎

Betriebspraktikum Klasse 9

veröffentlicht um 19.05.2015, 00:57 von Unbekannter Nutzer   [ aktualisiert 09.06.2015, 01:16 von Catrin Schröder ]
Die Klassen 9a/b absolvierten vom 16.März bis zum 27.März 2015 ihr Betriebspraktikum. Egal, ob Erzieher, Sparkassenangestellter, Lehrerin oder Notar, viele verschiedene Berufe waren vertreten. Die Schüler konnten deutlich schlussfolgern, ob es der Beruf ist, den sie im späteren Leben ausführen wollen oder nicht. Wir haben  ein paar Abschlussberichte zusammengefasst, sodass ihr einen kleinen Einblick in die verschiedenen Berufe im Rahmen eines Praktikums bekommt.
 
Grundschule Mitte
Ein typischer Tag in der Grundschule begann für mich um 7:30 Uhr im Lehrerzimmer. Meine Hauptaufgabe war das Vorbereiten des Unterrichtsmaterials. Wenn ich nicht damit beschäftigt war, saß ich mit in der Klasse und verfolgte das Unterrichtsgeschehen. Sobald Schüler Fragen hatten, konnte ich ihnen auch helfen. Um 8:30 Uhr begann die Frühstückspause, in der ich 15 Minuten zusammen mit den Kindern gefrühstückt habe. Die zwei Hofpausen dauerten jeweils 20 Minuten. In dieser Zeit hatte ich die Möglichkeit, mich im Lehrerzimmer zu erholen. Da ich zum größten Teil immer in der selben Klasse tätig war, wurde ich von der Klassenlehrerin betreut. Ich konnte mich aber auch jederzeit an die Schulleiterin wenden. Normalerweise habe ich bis 12:30 Uhr gearbeitet. An einigen Tagen wurde ich auch länger benötigt.
Meine Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Mein Wunsch, Grundschullehrerin zu werden, wurde verstärkt. Ich möchte mit vollem Eifer diesen Beruf ausüben. Wenn jemand Freude am Umgang mit Kindern hat, kann ich ihm zu diesen Beruf ermuntern.
 Schülerin 9a
 
Chirurgie
Ich habe mein Betriebspraktikum im Neubrandenburger Ärztehaus in der Praxis der Chirurgie absolviert. Dieses Praktikum habe mir ausgesucht, weil ich gern den Beruf der Arzthelferin erlernen möchte. Hauptsächlich war ich in den Abteilungen "Sprechstunde" und "Akut- Sprechstunde" tätig. Einmal durfte ich bei einer kleinen OP dabei sein. Die Abläufe und die Tätigkeiten habe ich in allen Abteilungen genau beobachtet. In jeder Abteilung gab es einen Ansprechpartner, der mir meine Fragen genau beantwortet hat. Meine Aufgaben war das Reinigen des Sprechzimmers und des Gipsraumes und das Aufrufen der Patienten. 
Mit den Mitarbeitern ist sehr gut auszukommen. Ich kann den Bereich der Chirurgie weiterempfehlen, weil man dort sehr viel sehen und lernen kann. Das Praktikum hat jedoch nur einen kleinen Einfluss auf meinen Berufswunsch.
Kimberly,9a 
 
Sparkasse
Ich habe mein Betriebspraktikum erfolgreich in der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin absolviert. Mein Arbeitstag begann um 9:00 Uhr und endete immer um 15:00 Uhr außer freitags, da beendete ich meine Arbeit um 13:00 Uhr. Nachdem die tägliche Einweisung erfolgt war, bestückten eine Mitarbeiterin und ich die Geldautomaten. Als die Arbeit erledigt war, zahlten wir den Kunden Geld aus und nahmen Einzahlungen entgegen. Außerdem  nahmen wir Geldbestellungen auf. Gegen 12:00 Uhr brachte ich die Post in die Stargarder Straße. Um 14:30 begann ich Geldsäcke zuzunähen, die danach  eingeschlossen wurden.
Mein Betriebspraktikum hat mir viel Freude bereitet sowie der Umgang mit den Kunden. Ich konnte näheres über den Beruf des Bankkaufmanns herausfinden. Mein Berufswunsch hat sich gefestigt. Als Praktikumsbetrieb kann ich die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin nur weiterempfehlen. Es wurde sich sehr gut um mich gekümmert und wenn ich Fragen hatte, wurden sie mir auch beantwortet.    
 Tobias 9a
 
Comments