In dem Zeitraum vom 28.05-31.05.2024 fand an unserer Schule „Regionale Schule Nord“ eine Europawoche statt. Wir konnten an diesen Tagen Europa von einer anderen Seite kennenlernen. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von unserer ESF-geförderten unterstützenden pädagogischen Fachkraft Frau Siebert.

Mit der Broschüre „Der verlorene Rucksack-Ein europäisches Abenteuer“ erfuhren die Schüler und Schülerinnen viele spannende Informationen über die Europäische Union.  Die Geschichte „Der verlorene Rucksack“, in der 4 Kinder aus unterschiedlichen Ländern einen verschwundenen Rucksack in Brüssel suchen, bot einen tollen Einstieg in das Thema. Die Institutionen der EU in Brüssel wurden in dieser Geschichte verständlich für die Lernenden erklärt. Des Weiteren erfuhren sie mehr über die Währung, Sprachen und Flaggen der Mitgliedsländer.

In dem Projekt „EU-auf einen Blick“ lernten die Schüler und Schülerinnen die EU-Mitgliedstaaten im Einzelnen besser kennen und erarbeiteten viele wichtige und spannende Fakten zu den jeweiligen Ländern wie z.B. Einwohnerzahl oder Größe heraus. Zu den einzelnen Informationen wurden verschiedene Schaubilder wie z.B. Diagramme angefertigt.

Unterschiedliche Quizze und Rätsel in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zu den EU-Ländern begeisterten die Schüler und Schülerinnen in der Orientierungsstufe. Hier konnten sie ihr bereits erworbenes Wissen unter Beweis stellen und mit vielen weiteren spannenden Informationen erweitern.

Die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 9 bekamen einen Einblick über das europäische Forschungslabor „Columbus“ der ESA (European Space Agency). Ein Film zum Forschungslabor “Columbus“ veranschaulichte die Forschung im Weltraum.

Eine “Abschlussrunde“ in Form einer Plenumsdiskussion regte die Lernenden zum Nachdenken über das Thema an.

So ist es uns gelungen bei vielen Schülerinnen und Schülern das Interesse an Europa zu wecken, ihr Verständnis für die Europäische Union zu vertiefen und sie so für die europäische Idee zu begeistern.